Ein neuer Weitwanderweg in Sizilien

Weitwanderweg in Sizilien

Von Messina nach Tindari

Früher hätte ich darüber wahrscheinlich gelacht: Weitwanderweg in Sizilien. Tatsächlich gibt es aber mehrere sizilianische Weitwanderwege von Ost nach West oder von Nord nach Süd. Über den Bekanntesten, die Magna Via Francigena von Palermo nach Agrigento habe ich bereits geschrieben. Heute schreibe ich über einen neuen Weitwanderweg in Sizilien von Messina nach Tindari.

Die Gegend in Sizilien

Messina ist dir wahrscheinlich ein Begriff. Die Provinzhauptstadt liegt im Nordosten der Insel und ist das Eingangstor nach Italien. Ich finde die Stadt vor allem interessant, da sie so anders ist, als andere sizilianische Städte. Es gibt wahnsinnig viel Platz, weil Messina in der Vergangenheit unter Bombardierungen und Erdbeben leiden musste. Zielort ist Tindari, welches auf halber Strecke zwischen Milazzo und Capo d’Orlando an der Nordküste liegt. Tindari ist eher unbekannt, ist aber sehenswert für alle die auf Geschichte, Religion und Strand abfahren. Dazwischen liegt  viel bergiges Niemandsland oder auch Monti Peloritani dt. Peloritanigebirge genannt. Bei diesem Weitwanderweg in Sizilien kommst du unter anderem in Novara di Sicilia vorbei, wo ich bereits im Februar war.

Der Weitwanderweg

Der Weitwanderweg in Sizilien von Messina nach Tindari ist für 6 Tage ausgelegt und umfasst insgesamt 130 km. Er startet am Santuario di Dinnamare oberhalb von Messina und führt bis zum Santuario di Tindari, ist somit ein waschechter Pilgerweg und nennt sich Cammino dell’Anima dt. Weg der Seele.  Es handelt sich um einen relativ neuen Weg. Das heißt aber nicht, dass er sonderlich gut in Schuss ist. Im Gegenteil. Der Weg ist nicht ausgeschildert und führt teilweise durch sehr abenteuerliche, aussätzige und zugewachsene Passagen. Gewandert wird überwiegend auf Forststraßen und Trampelpfaden, während in Gemeindenähe auch gepflasterte Nebenstraßen dabei sind.

Die Vorbereitung

Die absolut notwendigen GPS-Tracks habe ich auf der offiziellen Homepage angefragt. Hier gibt es auch eine Beschreibung der einzelnen Etappen auf italienisch. Schon bald fallen mir aber einige Fehler bzw. Hindernisse auf. Zum Startpunkt in Dinnamare führen keine Busse und die nächste Haltestelle liegt 10km entfernt. Eine Übernachtungsmöglichkeit gibt es am Startpunkt auch nicht. Auch im weiteren Verlauf erkenne ich Lücken, da der Endpunkt einer Tagesetappe oftmals nicht im Dorf bzw. an der Unterkunft ist. Am nächsten Tag startet die Etappe jedoch vom Dorf. Ich merke schnell, dass zu den angeblichen täglichen 20 km noch einiges dazu kommt. Das nächste Hindernis sind die empfohlenen Unterkünfte, welche teilweise nicht existent oder geschlossen sind. Insgesamt hat mich die Planung für diesen Weitwanderweg in Sizilien bestimmt 6 Stunden gekostet, bis alles fertig war!

Tourdaten Weitwanderweg in Sizilien

Wenn du dich dazu entschließt, diesen Weitwanderweg in Sizilien zu machen, dann solltest du wissen worauf du dich einlässt. Hier eine kleine Zusammenfassung der täglichen Etappen:

Tag 1 Bushaltestelle Quattro Strade bis zum Startpunkt Dinnamare und dann weiter bis zum Agriturismo kurz vor Fiumedinisi: GPS-Daten

⏩33 km 🔼1.060 m 🔽1.050 m

Tag 2 vom Agriturismo zum Startpunkt Fiumedinisi und dann weiter bis Mandanici: GPS-Daten

⏩19 km 🔼880 m 🔽900 m

Tag 3 von Mandanici nach Antillo: GPS-Daten

⏩23 km 🔼770 m 🔽710 m

Tag 4 von Antillo nach Novara di Sicilia: GPS-Daten Achtung: Sobald du oben rechts neben der Rocca ankommst, nach links laufen, und nicht nach rechts wie ich

⏩24 km 🔼1.150 m 🔽1.000 m

Tag 5 von Novara di Sicilia bis Basicò: GPS-Daten

⏩16 km 🔼450 m 🔽540 m

Tag 6 von Basicò bis Tindari und dann wieder runter bis Oliveri, wo es Übernachtungsmöglichkeiten gibt: GPS-Daten

⏩17 km 🔼320 m 🔽850 m

Die genauen GPS-Tracks findest du in meinem Komoot Profil.

Organisatorisches

Messina und Tindari haben einen Zugbahnhof für die An- und Abreise. Zum von mir gewählten Startpunkt „Quattro Strade“ fährt der Bus ATM 25 ab Terminal Cavallotti direkt neben Messina Centrale. Die übrigen Dörfer sind mit AST angebunden. Von Fiumedinisi und Antillo fährst du an die Ostküste nach Sant’Alessio, wo du in den Zug oder Bus nach Messina oder Catania umsteigen kannst. Von Novara di Sicilia und Basicò fährst du zur Nordküste nach Barcellona, wo du in den Zug nach Palermo oder Messina umsteigen kannst. Mandanici ist als einziges Dorf nicht an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Bitte beachte, dass das Verkehrsnetz am Wochenende stark eingeschränkt bis nicht existent ist.

Die Unterkünfte findest du auf der offiziellen Homepage. Gerne kannst du mich auch direkt kontaktieren. Die großen Buchungsportale sind keine Hilfe. Viele der Unterkünfte sind Apartments, wo du selbst kochen kannst. Alle Dörfer verfügen über einen Minimarket, eine Apotheke, eine Bar und eine Gaststätte. Montag und Dienstag sind beliebte Ruhetage für Gaststätten in Sizilien.

Variationen für den Weitwanderweg

Ich musste die Etappen wie angegeben wählen, da es ansonsten keine Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln und auch keine Übernachtungsmöglichkeiten gibt. Wenn du mit dem Zelt unterwegs bist, dann bis du natürlich flexibler. Gleiches gilt für die Essensthematik. Ich konsumiere gerne regionale typische Produkte in den Dörfern. Wenn du dich selbst versorgst, kannst du die Dörfer ebenfalls weglassen und teilweise abkürzen. Wer sich am ersten Tag 9 km und 650 Höhenmeter sparen will, der muss sich ein Taxi aus Messina bestellen. Auch den letzten Tag kannst du entspannter gestalten, indem du erst deine Unterkunft in Oliveri beziehst und dann den sehr steilen Weg bis nach Tindari und zurück einschlägst. Wer nur 5 Tage Zeit hat, kann Tag 5 und 6 auch kombinieren, da diese vergleichsweise kurz und einfach sind.

Mein Fazit zum neuen Weitwanderweg in Sizilien

Ich finde es toll, wenn ich in der Bar des Ortes anrufen muss, um nach einer Übernachtungsmöglichkeit zu fragen. Wenn ich komplett zerkratzt aus dem Gebüsch krabbeln muss, fühle ich mich lebendig. Ich komme nicht aus der Ruhe, wenn der Weg nicht deutlich ersichtlich ist und wenn das Lokal im Ort geschlossen ist, dann esse ich eben ein Eis zu Abend. Wenn sich das nach dir anhört, dann kann ich dir den Weitwanderweg in Sizilien empfehlen. Es ist ein Abenteuer, absolut abseits der Massen und vielleicht sogar ein bisschen unbequem. Wenn du dir einen entspannten Wanderurlaub wünschst, dann wähle lieber die Magna Via Francigena! Ich werde beim nächsten Mal Tag 5 und 6 verbinden. Basicò war der einzige Ort, der es mir nicht angetan hat.

Viel Spaß auf dem neuen Weitwanderweg in Sizilien!

4 Kommentare

  1. Toller Bericht. Danke!
    Dass die Etappen oder der ganze Weg im Nirgendwo beginnen, kam mir auch schon mal unter!
    Aber sechs Stunden ist echt flott für die Vorbereitung.

    1. Danke für dein Feedback! Ja ich weiß echt nicht, wie die sich das vorstellen. Teilweise hab ich das Gefühl, dass die Wege nicht von Wanderern geplant werden 😀

  2. Hi Ella, vielen Dank für den tollen Bericht!
    Ich plane den Weg diesen November zu wander… ich weiß, etwas spät im Jahr.
    Kannst du mir sagen, wie das mit dem Zelten dort ausschaut? Gibt es dort einfach Zeltplätze zu finden oder ist das dort eher schwierig?
    Viele Grüße
    Tristan

    1. Hallo Tristan, danke für dein Feedback! Ich freue mich, dass du die Wanderung machen willst. Ich muss es an dieser Stelle sagen, auch wenn du es weißt: wildcampen ist nicht erlaubt 🙂 Es sollte relativ einfach sein gute Plätze zu finden, weil abgesehen von den Dörfern überall nur Natur ist! Und wegen Novemberwetter würde ich mir keine Sorgen machen, wenn sich der Wettertrend der letzten Jahre hält, dann ist es bestes Wanderwetter. Viel Spaß und meld dich wenn du noch was brauchst!
      Lg ella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.